Zum Hauptinhalt springen

Gütesiegel „Klimabewusstes Unternehmen“ vergeben

Emsland. Energie effizient zu nutzen ist für Unternehmen nicht nur eine große Kosteneinsparung, sondern hilft die Umwelt nachhaltig zu schonen. Fünf Betriebe aus dem Emsland haben die vielfältigen Möglichkeiten zur Energieeinsparung genutzt und erhielten aufgrund dessen die Auszeichnung „Klimabewusstes Unternehmen“ von der Energieeffizienzagentur Emsland (EEA-EL) im Rahmen der Mitgliederversammlung des Wirtschaftsverbandes Emsland. Nachdem das Druckhaus Plagge aus Meppen im September des Vorjahres ausgezeichnet wurde, folgten jetzt fünf weitere Betriebe aus dem Emsland.

Emsland. Energie effizient zu nutzen ist für Unternehmen nicht nur eine große Kosteneinsparung, sondern hilft die Umwelt nachhaltig zu schonen. Fünf Betriebe aus dem Emsland haben die vielfältigen Möglichkeiten zur Energieeinsparung genutzt und erhielten aufgrund dessen die Auszeichnung „Klimabewusstes Unternehmen“ von der Energieeffizienzagentur Emsland (EEA-EL) im Rahmen der Mitgliederversammlung des Wirtschaftsverbandes Emsland. Nachdem das Druckhaus Plagge aus Meppen im September des Vorjahres ausgezeichnet wurde, folgten jetzt fünf weitere Betriebe aus dem Emsland.

Energiesparmaßnahmen zur Schonung der Ressourcen eingesetzt

„Das Gütesiegel „Klimabewusstes Unternehmen“ ist ein sichtbarer Beweis dafür, dass sich Unternehmern mit dem Klima- und Ressourcenschutz beschäftigen. Das ist wichtig, um das Thema Energieeffizienz für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen, sodass weitere Betriebe folgen“, so Landrat Reinhard Winter während der Laudatio. Energie sei ein immer größerer Produktions- und Kostenfaktor für Unternehmen. Daher sei es im eigenen Interesse der Unternehmen hier nachhaltig zu denken. Die Kriterien für die Vergabe des Gütesiegels bestanden aus einer umfassenden Energieanalyse des jeweiligen Betriebes, den daraus folgenden Umsetzungsmaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, der Implementierung des Klimaschutzes in die Unternehmensphilosophie sowie dem Einbezug der Mitarbeiter und gegebenenfalls der Förderung eines regionalen Umweltprojektes. Mindestens drei dieser Kriterien mussten bei den Unternehmen erfüllt sein, um die Auszeichnung von Landrat Reinhard Winter verliehen zu bekommen. Ausgezeichnet wurden die Unternehmen BOLL Logistik aus Meppen, Röttgers aus Papenburg, Klasmann-Deilmann aus Geeste, Kröger Terfehr aus Rehde und POLL aus Dörpen. „Energieeffizienz ist das Bindeglied zwischen Ökonomie und Ökologie“, resümiert Reinhard Winter den Zusammenhang zwischen Umweltschonung in Hinblick auf den Klimaschutz und die großen Kosteinsparungen der Unternehmen in wirtschaftlicher Hinsicht. Alle ausgezeichneten Unternehmen hätten bewiesen, dass sich Klimaschutz und Energieeffizienz auch wirtschaftich auszahle. Darüber hinaus führte Winter die Steigerung der Energieeffizienz als eines der Hauptanliegen der europäischen Energiepolitik aus. Daher seien die damit verknüpften EU-Ziele wie die Verbesserung der Wettbewerbsfähig, die Sicherung der europäischen Energieversorgung und die Umweltverträglichkeit mit Focus auf den Klimaschutz auch für die nächsten Jahrzehnte äußerst wichtig. Die Träger der Energieeffizienzagentur Emsland sind der Landkreis Emsland, der Wirtschaftsverband Emsland, die Hochschule Osnabrück am Campus Lingen, die Kreissparkasse Emsland, die Volks- und Raiffeisenbanken im Emsland sowie die Energieversorger EWE und RWE. Winter dankte den Trägern für das große Engagement und hofft, dass weitere Unternehmen sich für diese Auszeichnung empfehlen.

Die Gütesiegel „Klimabewusste Unternehmen“ wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung des Wirtschaftsverbandes Emsland verliehen. V.l. Preisträger Ulrich Boll für das Unternehmen Boll Logistik, Projektleiter Wilfried Gravel (EEA-EL), Preisträger Carsten Röttger für das Unternehmen Röttgers, Dirk Röse für das Unternehmen Klasmann-Deilmann, Dirk Kopmeyer (Landkreis Emsland), Landrat Reinhard Winter, Preisträger Reinhard Poll für das Unternehmen Poll und Preisträger Bernd Kröger für das Unternehmen Kröger Terfehr.